Reisen mit Kindern, VAE
Schreibe einen Kommentar

Stopover in Dubai

Dubai Marina

Viele Wege führen über Dubai. Warum es sich auch mit Kindern lohnt, in der Stadt der Superlative einen Zwischenstopp einzulegen.

Wer einen Langstreckenflug mit Emirates bucht, wird zwangsläufig früher oder später in Dubai laden. Was liegt da näher, als die Gelegenheit zu nutzen, um sich in der Stadt einmal umzuschauen ?

Am Flughafen:

Bereits am Flughafen wird Kinderfreundlichkeit groß geschrieben. An verschiedenen Standorten sind Buggys kostenfrei erhältlich, in denen der Nachwuchs quer durch den Flughafen geschoben werden kann. Familien mit Kindern werden zumeist bevorzugt abgefertigt. Bei der Weiter- bzw. Rückreise kannst du an einem speziellen Familienschalter einchecken, was zeitlich in jedem Fall einen Vorteil bringt. Freu dich außerdem auf große Spielbereiche mit einer Art Krabbelkiste für die ganz Kleinen und Spielgeräten sowie kleinem Kino. Direkt nebendran gibt es stylische Kabinen, in die Eltern sich mit ihren Kindern (z.b. zum Stillen) zurückziehen können.

20150321_13113720150321_130730

Zum Hotel kommen:

Je nachdem, welches Hotel du ausgewählt hast und wieviel Gepäck mitgeführt wird, gibt es verschiedene Möglichkeiten, vom Flughafen zur Unterkunft zu kommen. Mit kleinem Gepäck kannst du eventuell die Metro nehmen. Es gilt zu beachten, dass es spezielle Abteile für Frauen gibt, zu denen Männer keinen Zutritt haben und eine Strafe zahlen müssen, wenn sie sich gleichwohl dort aufhalten. Wenn du eines der Hotels in der Nähe des Flughafens ausgewählt hast, wird zumeist ein Shuttlebus eingerichtet sein, der euch am Flughafen abholt. Und schließlich sind da unzählige Taxen, die auf Kundschaft warten. Eine Besonderheit und ein optisches Highlight sind die pinken Taxis. Sie werden von -ganz in pink gekleideten – Fahrerinnen gesteuert und befördern ausschließlich Frauen oder Familien. Die Taxipreise in Dubai sind sehr moderat. Das Taxi ist in Dubai nach meiner persönlichen Meinung ohnehin das Verkehrsmittel der Wahl.

Die Unterkunft:

Es gibt ein nahezu unendliches Angebot an Unterkünften in Dubai. Die Preisskala ist nach oben offen. Dubai ist für Hotelzimmer kein billiges Pflaster. Wir haben mit dem “ Holiday Inn Express Dubai Airport“ gute Erfahrungen gemacht. Nach Ankunft werdet ihr vom Hotelshuttle kostenfrei am Flughafen abgeholt. Selbiger bringt euch bei Abreise auch wieder zum Flughafen. Der Check-in  verläuft auch zu nächtlicher Stunde unkompliziert. Wir haben bei unserem Aufenthalt ein sehr geräumiges Zimmer erhalten, das all unseren Bedürfnissen gerecht wurde. Beim Frühstück war für jeden etwas dabei. Für uns besonders wichtig war die Kinderfreundlichkeit des Personals.  Sonderwünsche werden schnell und zuverlässig erfüllt. Das Beste: das Ganze gab es zu einem für Dubai wirklich moderaten Preis.

20150320_031055

 

Herumkommen:

Dubai ist keine Fußgängerstadt. Von wenigen Ausnahmen abgesehen -dazu gleich mehr- macht es keinen Spaß, Dubai zu Fuß zu erkunden. Dies gilt insbesondere für Touren mit dem Kinderwagen. Gehwege und Bürgersteige sind auf Kinderwagen nicht ausgerichtet. So schlagen auch zwei Herzen in meiner Brust, wenn es um das Thema Metro geht. Metrofahren in Dubai ist günstig und man erreicht große Teile der Stadt auf diese Weise. Zudem bietet sich auf einigen Streckenabschnitten ein schönes Panorama. Was gegen die Metro spricht ist, dass der Weg zur nächsten Metrostation schnell zur Tortur werden kann. In Stoßzeiten kann es zudem sehr kuschelig werden. Da Taxifahren in Dubai verhältnismäßig günstig ist, haben wir uns nach unserem Metroversuch später für das Taxi entschieden.

 

Dubai Mall:

In der Dubai Mall und um die Dubai Mall herum kann man mit Kindern einen ganzen Tag zubringen, ohne das Langeweile auftritt. Und: der ein oder andere Superlativ erwartet dich ! Die Dubai Mall ist eines der größten Shoppingcenter der Welt (350.000 qm Verkaufsfläche). Es gibt nahezu nichts, was man dort nicht kaufen kann. Highlight für mich war u.a. der Hello Kitty Store. Für die lauffaulen Kleinen können Autos zum Schieben angemietet weren, die gleichzeitig Stauraum für Einkäufe bilden. Verhungern wird definitiv keiner. Die Auswahl an Restaurants, Bars und Take Aways ist kaum zu überbieten. Ein besonderer Höhepunkt für die ganze Familie ist das Dubai Aquarium mit Unterwasserzoo. Das weltgrößte Aquarium mit 33.000 Fischen und 85 Arten bietet die Möglichkeit, zwischen Haien hindurchzulaufen und diese aus nächster Nähe zu beobachten. Mein persönlicher Favorit war in jedem Fall „King Croc“, ein Krokodil von über 5m Länge und mehr als 750 kg Gewicht.

Verläßt man die Mall zu den Wasserfontänen hin, so befindet sich auf der linken Seite ein Kinderspielplatz. Außerdem kannst du die Chance nutzen, um von der Aussichtplattform des welthöchsten Gebäudes, des Burj Khalifa, auf Dubai zu schauen. Wenn du dies vorhast, solltest du vorab Tickets über das Internet buchen – vor Ort sind sie sehr viel teurer. Am Abend ist in regelmäßigen Abständen (ab 18 Uhr alle 30 Minuten) die weltgrößte Wasserfontäne, die Dubai Fountain, zu bewundern. Auf 275 m Länge schießen die einzelnen Fontänen 100.000 l Wasser in die Luft und erreichen eine Höhe von bis zu 150m.

20150320_133426

P1070293

P1070294

 

Dubai Marina:

Wenn du dich lieber an der frischen Luft bewegst, sei dir der Yachthafen von Dubai ans Herz gelegt. Von dort kannst du auf dem sogenannten „Marina Walk“ einen Rundweg von 7 km zurücklegen. Es gibt immer wieder schöne Panoramen und der Weg ist definitiv kinderwagentauglich. Entlang des Weges bietet sich dir 1001 Möglichkeit um ein Mittagessen einzunehmen oder dich einfach in ein Café zu setzen und den Booten und der vorbeiflanierenden Menge zuzuschauen. Auch Spielplätze sind vorhanden. Eine Oase im sonst recht hektischen Dubai.

P1070265

P1070278

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *