Eltern werden
Kommentare 2

Schwanger in den Urlaub

P1000432

Wird das Reisen mit kleinen Kindern schon zum Teil kritisch beäugt, so wird es beim Thema Reisen in der Schwangerschaft noch heftiger. „Ihr wollt jetzt noch wegfahren? Bleibt doch lieber daheim. Was, wenn es plötzlich losgeht ? Wie, du willst jetzt noch fliegen ?!“. Grrrrrrrrrr – tief durchatmen, nett lächeln „Ja, weil ich bin ja nur schwanger und nicht krank. Mir und dem Baby gehts gut. Wenn sich unerwartet doch was tut, gibt es dort auch Krankenhäuser – so what ?“.  „Naja, ihr müsst es ja wissen“.

Ist es okay, schwanger in den Urlaub zu fahren ? Wenn der Doc grünes Licht gibt und du Lust dazu hast, dann ist das nicht nur okay, sondern das Beste, was du machen kannst. Die Geburt und die Zeit danach werden superschön, aber eben auch sehr anstrengend. Warum die Zeit bis dahin nicht nutzen, um noch ein wenig Energie zu tanken? Klar gibt es medizinische Indikationen, die zur Vorsicht anhalten, aber ich betone noch einmal: eine Schwangerschaft als solche ist keine Krankheit. Es gibt zwei Gruppen von Menschen, die mir in diesem Zusammenhang besonders übel aufstoßen. Gruppe 1: die Kinderlosen, die trotz mangelnder eigener Erfahrungen meinen zu wissen, was das Beste für Mutter und Kind ist (daheim bleiben 😉 ) und es schlicht unverantwortlich finden, wenn die werdende Mama eine Reise tut. Gruppe 2: werdende Mütter, die mit Kenntnis ihrer Schwangerschaft das Leben quasi einstellen und sich und andere damit belasten.

Wir waren während beider Schwangerschaften unterwegs. Alex hat im mütterlichen Bauch Belgien, Rügen, Hiddensee und Sardinien bereist. Emmy war vorgeburtlich zweimal auf Ibiza, zweimal auf Fuerteventura und auf Gran Canaria, wobei Gran Canaria schon knapp wurde, wegen der Mitnahme im Flieger. Vor diesem Urlaub habe ich mich auch tatsächlich schlau gemacht, wie wir zum nächsten Krankenhaus kommen.

Am angenehmsten ist es, im zweiten Schwangerschaftsdrittel zu verreisen, da die morgendliche Übelkeit sich zumeist erledigt hat und der Bauch aber noch nicht so riesig ist, wie gegen Ende. Bei Flugreisen heißt es, genau hinzuschauen, wie lange die jeweilige Airline einen mitnimmt und ob eine ärztliche Bescheinigung erforderlich ist. Im Flieger ist es ratsam,viel Flüssigkeit zu sich nehmen (sollte man ohnehin), Bewegung, soweit möglich und gegebenenfalls Kompressionsstrümpfe. Ansonsten waren wir mit der Bahn unterwegs, da war es dann auch kein Problem, bei Bedarf ein wenig auf und ab zu laufen.

Aber auch gegen Ende kann so ein Urlaub mit Babybauch noch richtig schön sein. Das Aktivitätenlevel ist möglicherweise etwas eingeschränkt, aber mit den Füßen im Meer am Strand entlanglaufen funktioniert noch perfekt- wenn auch etwas langsamer.

Also: wenn du nochmal losmachen willst vor der Geburt und es keine Besonderheiten im Schwangerschaftsverlauf gibt, dann hör nicht auf die Bedenkenträger, sondern nutze die Zeit, hab Spass und tanke Kraft !

P1000535

Wenn du deine Erfahrungen zum Thema teilen möchtest, kannst du dies im Rahmen eines Kommentars zu diesem Post tun. Gerne kannst du dabei auf einen deiner Artikel verlinken. Wenn du keinen eigenen Blog hast und nicht die Kommentierfunktion nutzen möchtest, kannst du mich gerne über das Kontaktformular anschreiben. Ich werde Ende September alle Kommentare und verlinkten Beiträge nochmal auswerten und hier einen zusammenfassenden Artikel posten.

Einen sehr schönen Erfahrungsbericht von Sophie von Berlinfreckles-nicht Meer sondern Berge – findest du übrigens hier.

2 Kommentare

  1. Verena sagt

    Toller Artikel! Ich war im 3./4. Monat schwanger in Mexiko im Urlaub! Objektiv betrachtet bei der 1. SS mit 35 vielleicht nicht ganz ungefährlich, aber mir ging es gut und ich fühlte mich fit! Es war so ein schöner entspannter Urlaub und was gibt es Schöneres für eine Schwangere als im Pool zu planschen und mit einem Fruchtcocktail in der Hand den Blick auf das karibische Meer zu genießen?

    • letsfindtiggy sagt

      Das würde wohl sogar den meisten Nichtschwangeren gut gefallen ;). Es freut mich, dass du so eine positive Erfahrung gemacht hast. Wenn es sich richtig anfühlt, dann wird es auch in den seltensten Fällen falsch sein. Einen Langstreckenflug habe ich schwanger bislang nicht erlebt – aber wer weiss, was die Zukunft noch alles bringt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *