Europa, Metropolensommer, Reisen mit Kindern
Schreibe einen Kommentar

KLICK – Das Kindermuseum in Hamburg

20150907_141700

Als wir eigentlich nach Danzig wollten und dann aber spontan doch lieber nach Hamburg fuhren, haben wir diese Woche ein neues Highlight für Familien in Hamburg entdeckt – das Kindermuseum KLICK in Hamburg-Osdorf.

Hingekommen sind wir mit dem Metrobus 3 (Haltestelle Achtern Born/ Kindermuseum). Dort ausgestiegen, standen wir nun also an der Bushaltestelle und schauten uns um. Auf den ersten Blick war nicht viel Einladendes auszumachen. Ich fragte also nach dem Weg und bekam die Auskunft, dass wir das Einkaufscenter auf der anderen Straßenseite durchqueren sollten, uns beim Verlassen links halten sollten und sodann automatisch beim Kindermuseum landen würden. Ich schaute über die Straße und dachte mir „Nun, ja, nun sind wir schon mal hier rausgefahren“ . Wir machten also mit wachsender Skepsis auf den Weg und fanden was wir suchten. Und dann wurde nicht nur alles gut, sondern viel besser als erwartet. Es hat uns letztlich so gut gefallen, dass es mir dieses eigenen Blogpost wert war.

20150907_132212

Und nun komm mit, um mit mir gemeinsam ein einzigartiges Hamburger Museum zu erkunden. Du wirst sehen, hier kann man Stunden zubringen. (Wir hatten übrigens das ganze Haus für uns alleine, da wir am ersten Schultag nach den Sommerferien dort waren).

An der Kasse (Eintritt für Erwachsene und Kinder 4,50 Euro, Kleinkinder 3,50 Euro, Familienkarte 15,00 Euro, ermäßigte Familienkarte 12,00 Euro)  darf sich jedes Kind, das einen Stempel auf den Handrücken bekommen möchte, unter verschiedenen Motiven eines aussuchen.

Bereits in der Eingangshalle gibt es viel zu entdecken. Neben einem Kickerautomaten (steht wahrscheinlich hauptsächlich für die Väter dort) gibt es eine Jurte, in die ihr hineinschlüpfen könnt, und einen Fahrstreckensimulator der Hamburger Hochbahn, in dem jeder mal aus der Perspektive eines Hochbahnfahrers die Fahrtstrecke Jungfernstieg bis Hafencity erleben kann.

Über eine Treppe nach oben geht es in die Körperausstellung. Hier erfahren Kinder alles über die Funktionen des Körpers und können vor allem sehr viel selber ausprobieren. Dabei werden alle Sinne angesprochen und geschult. Im Rahmen dieser Ausstellung gibt es z.B. einen Bereich, der sich mit dem Sehvermögen und den Augen beschäftigt. Es steht dort eine Schreibmaschine bereit, mit der die Kinder ihren Namen in Blindenschrift schreiben können. In einem anderen Teilbereich können Füße vermessen und das Binden von Schnürsenkeln geübt werden. Eindrucksvoll auch die aufgebaute Zahnarztpraxis von anno dazumal und der Bereich, in welchem Schwangerschaft und Geburt gut nachvollziehbar erklärt werden.

P1080905  20150907_13505620150907_13543120150907_135041

In einer weiteren Ausstellung geht es dann rund ums Geld. Auch hier könnt ihr nicht nur Dinge anschauen, sondern selbst zur Tat schreiten. Mit den großen Stempeln ist schnell Geld gedruckt, für das man dann umgehend in dem kleinen Kaufmannsladen einkaufen kann. Auch bei der Öffnung eines Safes könnt ihr euch erproben.

P1080907

Daumen hoch für den speziellen Kleinkinderbereich auf zwei Ebenen. Die Kleinsten finden hier wirklich alles, was ihr Herz begehrt und können spielerisch ihre zunehmenden Fähigkeiten austesten. Zu süß sind die kleinen Musikinstrumente wie z.B. die Miniharfe.

20150907_141553 20150907_141700 20150907_141559 P1080910P1080911

Im Untergeschoß kannst du mit deinen Kindern eine Zeitreise machen. Durch einen klingenden Vorhang hindurch gelangt man in einen Wohnbereich aus Großmutters Zeiten. Hier gibt es noch richtig alte Gerätschaften zu entdecken.

Es gibt noch weitere interessante Ausstellungs-und Mitmachbereiche. Genauere Informationen dazu kannst du hier erhalten.

Wenn die Kinder zwischendurch Ruhe brauchen, gibt es einen Psst-Raum, in den man sich zurückziehen kann. Tolle Sache !

P1080914 P1080915

Gut gefallen haben mir auch der Urwaldwickelraum mit Mobile und so schönen bemalten Fliesen und die (normale Toiletten gibt es auch 😉 ) Familientoilette.

P1080922 P1080923 P1080920 P1080921

Für das leibliche Wohl gibt es einen Cafébereich mit Spielen und Büchern zum Vorlesen. Jeder Stuhl und Tisch ist unterschiedlich bemalt und so findet jeder schnell seinen Lieblingsstuhl. Zu essen gibt es Kuchen und Kleinigkeiten zu moderaten Preisen. Du kannst im Cafébereich aber sogar auch selbst mitgebrachte Speisen verzehren.

P1080919P1080917P1080918

Kinder aus Hamburg und Umgebung können hier auch Geburtstag feiern. Das wird dann auf jeden Fall ein erlebnisreicher Tag.

Das Museum ist geöffnet: Montag bis Freitag 9-18 Uhr und am Sonntag 11-18 Uhr.

Uns hat es richtig gut gefallen und ich gespannt, ob auch du nach einem Besuch im Hamburger Kindermuseum begeistert sein wirst. Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar, wie es dir dort gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *