Reisen mit Kindern, Unterwegs
Kommentare 2

Bringt die Kinder an den Strand

Ferien amMeer

…und ich möchte bitte auch mit ;).

Fünf Gründe, mit deinen Kindern den sandigen Strand am Meer unsicher zu machen

Nummer 1: So ein großer Sandkasten

So ein Sandstrand ist ja quasi ein besonders großer Sandkasten, wo sich außer Sand auch sonst allerlei findet, was sich verbauen lässt. Wasser, um den Sand nass zu machen, damit es sich besser baut, ist auch gleich zur Hand. Ich bin immer wieder begeistert, welche Wirkung ein Sandstrand auf meine Kinder hat. Gib ihnen einen Eimer und eine Schippe und sie sind glücklich. Nirgends sonst habe ich im Beisein meiner Kinder so ungestört ein Buch lesen, aufs Wasser schauen und mir einfach die Sonne auf den Bauch scheinen lassen können. Dass Teile von mir mitunter auch eingebuddelt werden und Sand bei Kleinkindern auch als Nahrungsmittel beliebt erscheint, sind hinnehmbare Nebenwirkungen. Da liege ich also, blicke aufs Meer und reiche den buddelnden Kindern dann und wann ein Förmchen an. Alle happy :).

20150313_170619WNP1020210

Nummer 2: Die gute Luft macht soooo müde

Ich freue mich vor jedem Urlaub am Meer darauf, Meeresluft zu schnuppern und mir den Wind um die Nase wehen zu lassen. Ich glaube außerdem an einen Zusammenhang zwischen verbrachtem Urlaub am Meer und anschließende Abnahme von Erkältungskrankheiten in der Familie. Und: (nicht nur) die Kinder schlafen nach einem Tag am Meer wie die Steine.

P108037020150308_172449

Nummer 3: Laut wird am Strand leiser

Ich habe wunderbare Kinder. Aber auch sehr laute Kinder. Wenn Alex zum Pirat wird, dann geht das selten leise ab. Wo sonst soviel Lautstärke schnell Stress bringt, kann ich am Strand völlig entspannt bleiben. Ein großer Teil der Lautstärke geht einfach in der Weite des Strandes verloren bzw. wird vom Wind davongetragen.

P1050799

 

Nummer 4: Es darf gekleckert werden

Natürlich sollte man die bösen Wespen im Auge behalten, aber ansonsten ist das alltägliche Einkleckern nirgendwo so problemlos zu beseitigen, wie am Strand. Ein kurzer Gang ins kühle Nass und gut ist. Also auf gehts zum Picknick am Strand !

Nummer 5: Perfekte Kulisse für Piratengeschichten

Wo sonst macht es soviel Sinn Piratengeschichten zu erzählen, wie mit Blick auf das offene Meer mit seinen Wellen ?

20150315_170520P1050429

 

(bei uns Nr. 6: Meer macht Mama sofort glücklich und ausgeglichen

Was sonst auch gerade geschehen mag. Ein Tag am Meer ist ein Allheilmittel – bei mir stellt sich beim Ablick des Meeres sofort ein Glücksgefühl an. Und: was gibt es Schöneres, als abwechselnd durch das Wasser und den weichen Sand zu laufen ? Und so eine zufriedene Mama wirkt sich natürlich auch auf die Befindlichkeit der Kinder aus – alles sehr relaxt. Friede, Freude, Meer  )

mare

 

Natürlich hat auch ein Urlaub am Meer Schattenseiten (wieviele Kilo Sand haben wir eigentlich schon unfreiwillig importiert ?)  und man kann auch an anderen Orten einen zauberhaften Urlaub verbringen – aber unser Ding ist halt das Meer. Wo geht es hier bitte zum nächsten Strand ?!

 

2 Kommentare

  1. haaach… Schöne Fotos und ein toller Artikel! Wir fahren auch bald ans Meer und jetzt freu ich mich noch viel mehr darauf! Liebe Grüße aus Bremen!
    Jessica

    • Sabrina sagt

      Liebe Jessica, danke für deinen Kommentar :). Vorfreude ist doch immer noch die schönste Freude. Ich wünsche euch viel Spaß am Meer !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *