Reisen allgemein
Kommentare 2

Holland passt immer

HOLLAND

Unter dem Motto „Nah dran, viel drin – Das andere Holland in 48 Stunden“ läuft im Herbst / Winter 2015 eine Bloggerkampagne, die die Regionen Gelderland und Overijssel mehr in den Fokus rücken soll.

Sechs Blogger/innen aus verschiedensten Sparten werden die Möglichkeit haben, noch dieses Jahr das Gelderland zu erkunden und darüber zu berichten. Die Aktion hat mich spontan angesprochen und nun mache ich mir mal Gedanken zum Thema Holland.

Es gilt, eine Antwort auf die Frage zu finden : „Was ist für mich typisch holländisch ?“

Von Käse bis Rudi Carell

Das Brainstorming zum Thema Holland erbrachte bei mir zunächst die nachfolgenden Ergebnisse: Käse (Frau Antje läßt grüßen), Tulpen, Wohnwagen, Hollandrad, Holzpantoffeln, Windmühlen und Rudi Carell. Typische Klischees aus deutscher Sicht eben.

Hinzu kommt, dass Holland ja nur ein Teil unseres Nachbarlandes ist und eigentlich Niederlande die korrekte Bezeichnung wäre. Aber es hat sich eingebürgert, auch dann von Holland zu sprechen, wenn man das ganze Land meint, und deshalb mach ich das hier nun einfach auch einmal.

Offenheit und Lebenslust

Dabei gibt es nach meiner Erfahrung etwas, was Holland noch viel mehr ausmacht: Offenheit und Lebenslust, die einem überall begegnet.

Das fängt schon mit der Sprache an

Lasst uns noch einmal auf Rudi Carell zurückkommen. Warum ? Er war der erste, bei dem ich vor einigen Jahrzehnten einen holländischen Akzent hörte. Ich war sofort begeistert. Noch besser ist es, wenn nicht nur der Akzent, sondern auch die Worte holländisch sind. Für mich eine Sprache, die gleich für ein Wohlgefühl sorgt. Auch nicht so schöne Dinge hören sich in holländisch gleich viel angenehmer an. Schon oft habe ich darüber nachgedacht, einen Sprachkurs zu besuchen und es bislang doch nicht gemacht. Das sollte ich wohl einfach mal angehen. Wahrscheinlich hatte ich einfach Angst, dass es sich bei mir eben nicht so toll anhört.

Land der großen Fenster und der wenigen Vorhänge

Wer sich Häuser in Holland anschaut, dem wird schnell etwas auffallen. Richtig: riesige Fenster. Und außerdem: keine oder offene Vorhänge. Statt sich, wie z.B. in Deutschland üblich, im eigenen Haus vor den Blicken der Nachbarn zu verschanzen, findet man in Holland nichts dabei, wenn Nachbarn und Vorbeigehende vollen Einblick in das eigene Familienleben haben. Das mit der noch zu zahlenden Gardinensteuer ist übrigens ein Gerücht, an dem nichts dran ist. Will man dann aber doch einmal umziehen, dann können so große Fenster auch verdammt praktisch sein.

Ein Fest in Orange

Orange findet man allerorten am Koningstag, dem Königstag, der am 27. April, dem Geburtstag von König Willem-Alexander, landesweit groß gefeiert wird. Orange ist nämlich die Farbe des Königshauses Oranien (Oranje) – Nassau. Alternativ könnte es ein Tag sein, an dem der Fußball im Mittelpunkt steht und ein Spiel der Nationalmannschaft, deren Trikots natürlich ebenfalls orange sind, stattfindet.  Dem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Manch einer hat z.B. nicht nur die eigenen Haare, sondern gleich auch noch den kompletten Hund eingefärbt.

 Eine Ehe und Kinder für alle

Holland war im Jahr 2001 das erste Land weltweit, in dem gleichgeschlechtliche Paare heiraten konnten. Diese können nunmehr seit 2009 auch Kinder adoptieren. Auch wenn mittlerweile einige andere Länder nachgezogen haben, zeigt sich auch an diesem Punkt wieder die Offenheit der holländischen Gesellschaft.

 

Dies sind nur einige Beispiele für die Offenheit und Lebensfreude unserer Nachbarn.

 

Für dich passend zum Thema Holland :

 

 

Na, hast du nun nicht auch Lust bekommen, unseren Nachbarn einen Besuch abzustatten ?

2 Kommentare

  1. Die Niederlande ist ein tolles Land. Als ich meinen Bericht darüber geschrieben habe, habe ich spontan Reiselust bekommen.

    Ich finde die Idee mit dem Sprachkurs klasse – machs doch einfach. 🙂

    Ich lerne jetzt Chinesisch und es hört sich bei mir auch grauenhaft an, ich habe immer Angst etwas falsch zu betonen, weil es dann gleich eine andere Bedeutung bekommt.

    Aber Sprachen lernen lohnt sich immer.

    LG Myri

    PS: Und ich drück dir die Daumen, dass du einer der 6 glücklichen Blogger wirst. Vielleicht können wir beide bald Holland neu entdecken. 🙂

    • Sabrina sagt

      Danke Myri für deinen lieben Kommentar :). Daumen sind für dich ebenfalls gedrückt! Ich bin total gespannt, was es noch für Beiträge geben wird. Und -ja, ich sollte das mit dem Sprachkurs einfach mal angehen. Ich habe ja nichts zu verlieren. Beste Grüße -Sabrina-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *